Infraserv / Industriepark Hoechst in Frankfurt am Main / Deutschland

Referenzanlage:

Firma Infraserv / Industriepark Hoechst in Frankfurt am Main

• Infraserv Hoechst ist führender Standortbetreiber und Industrie-Dienstleister für Chemie und Pharma,
  sowie  verwandte Prozessindustrie
• Infraserv betreibt einen der größten europäischen Produktions- und Forschungsstandorte: Industriepark Hoechst
  in Frankfurt am Main
• Infraserv versorgt am Standort ca. 300 Firmen mit allen gängigen Stoffströmen


Randdaten der Dampfmessung

• Messverfahren

 Vortex (Wirbelzähler)

• Rohrleitungs-Nennweite

 DN 300

• Medium

 Dampf

• Druck

 4,1 bar (abs.)

• Temperatur

 150°C

• Messbereich

 2,3 - 4,6 t/h

• Arbeitspunkt

 ca. 25 t/h

• Messunsicherheit

 ± 0,5 % vom Momentanwert (bei 4,6 - 46 t/h)

• Abrechnungsvolumen

 ca. 1,5 Mio. Euro / Jahr


Zum Einsatz kommt eine Wirbelzähler-Messstrecke mit folgenden Komponenten

• Wirbelzähler METRA EWZ 427 (VTX2) DN300, Flanschanschluss


Wirbelzähler METRA EWZ 427 (VTX2)

• Ein- und Auslaufstrecke DN300 PN25 zum Einflanschen, Baulänge ca. 7.000 mm Ausführung der Flanschverbindung zwischen Ein- / Auslaufstecke und Wirbelzähler mit Nut und Feder. In der Auslaufstrecke ist eine Schutzhülse für den Temperaturfühler Pt100 eingeschweißt und eine Druckentnahme für den Absolutdrucktransmitter integriert. Die Druckentnahme ist ca. 4xDN hinter dem Wirbelzähler.
• Absolutdrucktransmitter 0 - 5 bar (abs.), Fabrikat Emmerson mit Wassersackrohr und Absperrventil mit Prüf-   anschluss
• Temperaturfühler Pt100 mit Halsrohr, Klassengenauigkeit A
• Dampfdurchfluss-Rechner METRA ERW 700

Besonderheiten

Die gesamte Messkette wurde auf einem akkreditierten Erdgas-Prüfstand kalibriert (5 Messpunkte)

 


Messstrecke auf Erdgas-Prüfstand

Alle Einzelkomponenten (Pt100, Pabs) wurden mit einem Prüfprotokoll belegt.
Zugesagter Messbereich / Messungenauigkeit:

2,3 - 46 t/h
4,6 - 46 t/h         ≤ ± 0,5 % vom Messwert
2,3 - 4,5 t/h        ≤ ± 0,5 % vom Messwert