Wärmemessung für Wasser und Kondensat

Anwendung

• Wärmemengenzähler für Effizienzmessungen in Kraftwerken (Wirtschaftlichkeitskontrolle)
• Wärmemengenzähler für innerbetriebliche Bilanzierungen von Energiekosten
• geeichte Wärmemengenzähler für Abrechnungsverkehr zwischen Wärmeerzeuger (Fernwärmebetreiber, Kraftwerk,
   BHKW, GUD) und Kunde 


Produktgruppe "autarkon"
(Differenzdruck)
mit Messring / Kreuzsonde als Wirkdruckgeber         

Produktgruppe "ultrakon" (Ultraschall)

Produktgruppe "ultrakon" (Ultraschall)

                         

                   

EWZ 211.7

EWZ 837

EWZ 817

Wärmemengenzähler für Wasser, Kondensat,
und Deionat; bis 300°C
mit PTB-Zulassung für
eichpflichtigen Verkehr

Wärmemengenzähler für Wasser
ab DN50; bis 200 °C
mit MID-Zulassung
für eichpflichtigen Verkehr

Wärmemengenzähler für Wasser
ab G3/4" (DN20)
als Gewinde- und Flanschzähler; bis 130 °C
mit MID-Zulassung
für eichpflichtigen Verkehr


 Vorteile

• Wasser mit PTB / MID - Zulassung (optional in silikonfreier Ausführung!!) 
• unempfindlich gegenüber Magnetit-Ablagerungen
• unabhängig von der Leitfähigkeit des Mediums
• kleiner bleibender Druckverlust
• automatischem hydraulischen Nullabgleich für Langzeitstabilität (EWZ 211.7)
• Plausibilitätsprüfung während des laufenden Betriebes möglich (EWZ 211.7)
• optional in silikonfreier Ausführung (EWZ 211.7)