Normblenden nach DIN EN ISO 5167

Einsatzgebiete

Kostengünstige Durchflussmessungen mit ausreichenden Ein- und Auslaufstrecken. Für alle Industriebereiche (Kraftwerke, Papier- und Zellstoffindustrie, etc.)


Vorteile

• Unsicherheit  ± 0,5 % bis ± 1,2 % (nach DIN EN ISO 5167), jedoch nur bei gegebener 
   Kantenschärfe (in Verbindung mit einer Kalibrierung Unsicherheit  £  ± 0,4 %)
• kostengünstiger Wirkdruckgeber nach DIN EN ISO 5167
• leichte Handhabung beim Einbau


Nachteile

• bei Verlust der Kantenschärfe erhöhen sich die Unsicherheitswerte
• relativ lange Ein- und Auslaufstrecken notwendig


Spezifikation

• Nennweiten DN50 - DN1000 (2" - 40")
• Nenndruck PN6 - PN630
• Temperaturbereich bis 600 °C
• Normblenden nach DIN, ASTM und ASME


Werkstoffe

• Kohlenstoffstahl, Edelstahl und warmfeste Stähle
• 1.0425 (P265GH) nach DIN
• 1.0460 (P250GH) nach DIN
• 1.4571/316 TI (X6CrNiMoTi17-12-2 kaltgefertigt)
• 1.4903 (X10CrMoVNb9-1) nach DIN
• 1.5415 (16Mo3) nach DIN
• 1.6368 (15NiCuMoNb5-6-4) nach DIN
• 1.7335 (13CrMo4-5) nach DIN
• 1.7380 (10CrMo9-10) nach DIN
•  andere Werkstoffe auf Anfrage


Einbaumöglichkeiten

• Normblenden können in jeder beliebigen Lage eingebaut werden


Qualitätssicherung

Herstellung und Prüfungen von Normblenden erfolgen je nach den Kundenspezifikationen oder nach den zum Einsatz kommenden Regelwerken wie zum Beispiel:
• TRD
• AD2000
• DGRL 97/23/EG
• Materialzeugnis nach EN 10024 / 3.1
• Schweißnahtprüfung (zerstörungsfreie Prüfung FE/RT nach AD HP 5/3 - 3.1)
• Schweißnahtprüfung nach ASME B31.1 / 3.1
• Schweißnahtprüfung nach EN 13480 / 3.1 
   etc.


Zubehör

Absperrarmaturen, Kondensatgefäße, Schutzrohre und Druckmessstutzen

Ringkammer-Normblende

Normblende mit Einzel-Druckentnahme

Einschweiß-Normblende

Steckblende

 

 

Downloads:

Dokumentation
>> Datenblatt